DIE HYPE-BRAND NR.1 – IST SUPREME OUT?

 

Es ist 12 Uhr, ich kauf mir Supreme – diese Line kennt sicherlich jeder. Und ja, wahrscheinlich kaum einer kann sie mehr hören. Doch diese Gefühlslage kommt auch bei immer mehr Menschen auf, die die Diskussion nach dem immer noch anhaltenden Hype von Supreme bzw. dem Niedergang oder gar dem Tod der Brand mitbekommen – man kann es einfach nicht mehr hören.

Supreme out?

Doch wie sieht es tatsächlich aus mit dem immer öfter zu hörenden Argument „Supreme ist tot“? Um diese Aussage zu überprüfen, ist es sinnvoll, sich zunächst mal die Anfangszeit von Supreme anzuschauen: Das New Yorker Label startete 1994 als reine Skater-Marke. Jahrelang war diese dann auch tatsächlich nur als Nischen-Brand zwischen den Halfpipes und Rampen dieser Welt bekannt und war keinesfalls für die breite Masse ausgerichtet.

Doch jetzt läuft es – aber richtig!

Momentan ist Supreme dagegen eine der unbestritten gehyptesten Marken der Welt und ist – das kann man sicherlich sagen – in der breiten Masse angekommen. Doch ist Supreme out, nur weil viele Menschen nach einem T-Shirt oder einem Hoodie des Labels strerben?

Der CEO James Jabbia erklärte vor einiger Zeit in einem Interview selber, dass es in Ordnung sei, wenn Menschen beispielsweise eine Supreme-Cap haben möchten, weil Kanye West dieselbe vor Kurzem bei einem Konzert getragen hat.

Warum jetzt der Ruf nach dem „Tod“ der Marke?

Dass viele Fans der ersten Minute nun Sturm laufen und sich von den „Mainstreamern“ distanzieren, ist wohl ebenso ein bekanntes Phänomen und auch zu beobachten bei Musikern oder Sportlern, welche nach langer Zeit erfolgreich und entsprechend bekannt werden.

So war Supreme vor 2 Jahren noch eine Marke, mit der man sich in der Stadt sowie in der Modeszene gekonnt abheben und die ein oder anderen Blicke auf sich ziehen konnte. Heute sieht man Supreme – gerade in den größeren Städten – quasi „an jeder Ecke“.

Doch wer möchte dem CEO und Supreme an sich diesen Erfolg verübeln? Ist Supreme out, nur weil im Laufe der Zeit immer mehr Menschen mit dem Hype mitgehen?

Gerüchte um höhere Stock-Zahlen

In der näheren Vergangenheit wurden auch die Gerüchte lauter, dass Supreme kontinuierlich die Stock-Zahlen erhöht. So sind die Artikel immer öfter auch noch eine lange Zeit nach dem Drop verfügbar – vor einem Jahr war dies kaum möglich. Denn wer etwas haben wollte, der musste sich beeilen.

Money over all?

„Dass Supreme out ist, weiß doch jeder, die wollen nur Kohle machen“. Solche und andere Kommentare liest man vermehrt in den sozialen Netzwerken. Doch ist Supreme out, nur weil die Gründer die Stock-Zahlen erhöhen, um letztendlich auch mehr Geld zu generieren?

Schließlich handelt es sich bei Supreme im Kern auch „nur“ um ein Wirtschaftsunternehmen, welches nach stetigem Erfolg strebt. Andere Stimmen lassen diesbezüglich verlauten, man sollte als wahrer Fan der Marke froh sein, dass diese ständig größere Erfolge feiert – und die „Realkeeper“ quasi den Grundstein für den Erfolg gelegt haben.

Ende der Geschichte: Ist Supreme out?

Ob eine Marke out ist, ist natürlich nicht so einfach zu beurteilen und liegt wahrscheinlich im Auge des einzelnen Betrachters. Es gibt wie so oft Argumente für die Aussage, dass Supreme out ist, aber natürlich auch welche dagegen.

Fakt ist, dass Supreme weiterhin auf einer großen Erfolgswelle reitet – was der Brand einerseits viele neue Käufer beschert, sich andererseits viele andere, gerade Käufer „der ersten Stunde“, abwenden.

Eine Nischenmarke ist Supreme keinesfalls mehr, was allerdings feststeht, ist: Mit den ausgefallenen Pieces und Kollabos setzt Supreme trotz des Erfolgs immer noch neue Maßstäbe, welche keinesfalls „Mainstream“ sind.

Ob Supreme out ist, werden wir letztlich sehen, wenn die Artikel in 1-2 Jahren in diversen „Mainstream-Stores“ verscherbelt werden, oder ob der Hype zu jedem wöchentlichen Drop weiterhin anhält…


 

MEHR SNEAKER, STREETWEAR UND TAPES FINDEST DU HIER IN UNSEREM STORE

LIKE JETZT UNSERE FACEBOOK-PAGE UM KEIN ANGEBOT UND KEINE STORY MEHR ZU VERPASSEN!

, , , , , markiert