IMMER NOCH IGNORIERT – #WIRSINDDEUTSCHRAP

wsdr

Das “Echo” nach dem ECHO2016 ist enorm, der Preis wird kritisiert wie lange nicht mehr. Ein lahmer, unemotionaler Abend mit lauter C-Promis in schnöseligen Anzügen. Die Preise? Alle vorkalkuliert – denn gewinnen tut schließlich der, der am meisten verkauft. Beinahe wöchentlich landet ein Deutschrap Album unter die Top-10 der Charts. Ein Großteil der deutschen Jugend identifiziert sich mit Rap. Rapper füllen teilweise größere Hallen als Künstler aus dem “Mainstream”. Trotzdem wird Deutschrap immer noch nicht beachtet. Die Verleihung für den “Hip-Hop/Urban”-Preis wird erst kurz vor 0 Uhr verliehen. Also dann, wenn sowieso schon keiner mehr Bock hat. Also noch weniger als zu Beginn des Preises.

Wie wir gestern schon berichtet haben, hat es Kollegah bei seiner “Dankesrede” exakt auf den Punkt gebracht, indem er sagte, dass man das Genre im Bezug auf das Wachstum des deutschen Raps nicht mehr ans Ende der Verleihung verschieben darf.

Der ECHO spiegelt das habgierige, deutsche Möchtegern Feuilleton wieder: zahlenorientiert, in sich geschlossen und humorlos. Für – aus ihrer Sicht – Randerscheinungen wie Deutschrap ist kein Platz. Es ist ja neu, Assi-Scheiß aus den Staaten. In unserer gutbürgerlichen Musik hat dies nichts zu suchen.

Deutsche Musik hat international keinen Erfolg. Künstler wie Andrea Berg oder Helene Fischer stehen gar auf der Schwelle zum Fremdschämen, würde man deren Musik in den USA laufen lassen. Es ist ähnlich wie bei deutschen Kinofilmen – alteingesessen und spießig.

Deutschrap gehört dazu. Es ist DIE Musik der Jugend. Zudem noch eines der wenigen Genres, welches Musik unter wirklich realen Umständen entstehen lässt und dies auch widerspiegelt. Bestes Beispiel – die 187 Strassenbande. Sie waren der einzige “helle Moment” während der Preisverleihung, als sie im Zuge ihres Sekunden-Einspielers regelrecht ausgerastet sind. Live, in der Halle.

Bushido bringt es im Bezug auf den “Böhmermann-Skandal” noch mal auf den Punkt:


#WIRSINDDEUTSCHRAP

Das sollte so langsam auch mal in der deutschen “Musik-Elite” ankommen. Postet eure Meinung und gebt euer Statement ab verbunden mit dem Hashtag #WIRSINDDEUTSCHRAP.

 

flyer#wsd

Irgendwann kommt man nicht mehr um uns herum…


 

Schon gelesen?  „ALEXANDERPLATZ-STREIT“ – persönlich oder Marketingmove?  …

UND: TRET MIR NICHT AUF MEINE JORDANS! – Der Kult-Schuh überhaupt…

-> Like jetzt unsere Facebook-Seite und verpasse keine News und Story mehr! – Blackstreet, dein neues Rap- und Lifestyleportal