RED BULL SPONSORT RAF CAMORA

 

Es war ein aufmerksamkeitsstarkes Event: Am 16.02. trat RAF Camora im Zuge einer „Red Bull Homecoming“-Show vor 5.000 Fans in seiner ehemaligen Heimatstadt Wien auf. Die Besonderheit: Das Konzert war gratis!

Als die Show bekannt gemacht wurde, war der Trubel um die heiß begehrten Tickets natürlich groß – dementsprechend waren diese auch nach wenigen Minuten vergriffen.

Was für eine nette Geste…

… von RAF Camora an seine Fans, so verlauteten es die meisten Stimmen nach dem Event. Sicherlich ist es eine mehr als korrekte Aktion, seine Anhänger auf einen derartigen Free-Gig einzuladen. 

Doch war das RAF’s einzige Absicht?

Sicherlich nicht, wenn man sich genauer mit dem eigentlichen Organisator des Konzerts beschäftigt.

Red Bull verleiht Flüüüügel…

Wenn es einen Meister im Marketing und Sponsoring-Bereich gibt, dann geht dieser Titel wohl ohne Zweifel an kein geringeres Unternehmen als an den Energydrink Hersteller aus Österreich.

Keine andere Marke präsentiert sich so öffentlich und medienwirksam wie diese. Ob als Veranstalter von diversen Extrem-Sport Events, Sponsor von vielen Sportlern oder gar als inoffizieller Club-Besitzer des deutschen Erstligisten „RB Leipzig“.

Rap funktioniert ja auch ganz gut…

Vor einigen Jahren hat man dann wohl auch das Potenzial von Deutschrap entdeckt: Immer mehr junge Leute feiern die Musik der deutschsprachigen Künstler, die Chartplatzierungen werden ebenfalls immer besser.

Um diese größer werdende Personengruppe ebenfalls mit der Red Bull Botschaft zu erreichen, stampfte man kurzerhand das „Red Bull Soundclash“-Event aus dem Boden.

In einer riesigen Halle unter mehr als professionellen Rahmenbedingungen fand von da an ein abwechslungsreiches Battle zwischen verschiedenen Rappern statt.

Aber Red Bull will den erfolgreichsten…

Doch natürlich will eine der weltweit erfolgreichsten Marken auch einen der besten aus dem jeweiligen Fach. Und da kam wohl RAF Camora ins Spiel.

Der aus Wien stammende Rapper erfreut sich gerade an einer nicht abbrechenden Erfolgswelle und ist einer der im Moment gefeiertsten Künstler. Grund genug für Red Bull, ihn für die “Homecoming“-Show zu engagieren.

Was kommt für RAF Camora dabei rum?

Red Bull gibt für derartige Marketing-Events angeblich um die 500 Millionen Euro aus – pro Jahr (!).

Dass RAF Camora einen großen Betrag für die Austragung des Events erhalten hat, bleibt also außer Frage. Wahrscheinlich hat es sich in diesem Rahmen sogar mehr gelohnt, als ein von ihm selber organisiertes Konzert. 

Daran gibt es angesichts der Tatsache, dass es den Fans zugutegekommen ist, natürlich erst mal nichts zu bemängeln. Lediglich, dass Red Bull mit Deutschrap erneut eine große Plattform gefunden hat, um seine Marke prominent zu kommunizieren, könnte der ein oder andere kritisch beäugeln. 

Mal schauen, welche Events uns in der Zukunft noch erwarten werden…

MEHR SNEAKER, STREETWEAR UND TAPES FINDEST DU HIER IN UNSEREM STORE

LIKE JETZT UNSERE FACEBOOK-PAGE UM KEIN ANGEBOT UND KEINE STORY MEHR ZU VERPASSEN!

, , , , , , markiert